S K Y - R O C K S Steine des Himmels _________________ Thomas Teubner Member of the Int. Society for Meteoritics and Planetary Scienes Member of the Int. Meteorite Collectors Association
 S K Y - R O C K S Steine des Himmels_________________ Thomas Teubner Member of the Int. Society for Meteoritics and Planetary Scienes Member of the Int. Meteorite Collectors  Association

Kurioses

 

Ein Dolch, gefunden im Grab des im 14. Jahrhundert vor Christi regierenden ägyptischen Pharaos Tut-Ench-Amun, besteht zu 90% aus Eisen in Verbindung mit Nickel. Dies beweist, dass er aus Meteoriteneisen geschmiedet wurde.

 

Der Hadschar Stein, das Allerheiligste der Moslems, wird in Mekka aufbewahrt und ist vermutlich ein Meteorit.

 

Der römische Kaiser Marcus Aurelius Antonius, der den Namen des Sonnengottes Elagabulus annahm, war auch der hohe Priester seiner eigenen Religion, welche den schwarzen Stein von Emesa, einen großen Meteorite, als Gott anbeteten.

 

Heute werden noch 27% der Welt-Nickelproduktion in der Sudbury Region in Ontario, Kanada, gefördert. Viele Experten nehmen an, dass das Gebiet ein riesiger, vorgeschichtlicher Meteoriten-Krater ist.

 

Die Bibel, (Kapitel 10 des Buches Josua) spricht von einem Steinschauer, der den Ausgang der Schlacht von Gibeon beeinflusst haben soll

 

Chladni ist der erste der 1794 die Hypothese aufstellt, dass Meteorite nicht irdische Gegenstände sind

 

In Japan wird der älteste bekannt und noch existierende Meteorit der Welt aufbewahrt. Er fiel am 19. Mai des Jahres 861 auf das Dach des Shinto-Tempels in der Gegend von Suga Jinja

 

Am 30. November 1954 durchschlug ein 3.8 Kilogramm schwerer Meteorit das Dach eines Hauses in Sylacauga/USA und verletzte eine schlafende Frau an der Hüfte.

 

Am 21. Juni 1994 durchschlug ein 1.4 Kilogramm schwerer Meteorit die Windschutzscheibe eines fahrenden Autos und brach dem Fahrer den Finger.

 

Der wohl berühmteste „Autounfall“ ereignete sich am 9. Oktober 1992 im Staat New York, als der 12.5 Kilogramm schwere Steinmeteorit Peekskill auf das Heck eines Chevrolet Malibu prallte.

 

Der 15 Tonnen schwere Willamette Meteorite wurde von den Kiowa Indianern als wichtigstes Heiligtum ihres Glaubens verehrt. In den Mulden des Meteoriten tauchten sie vor einer Jagd ihre Pfeil- und Speerspitzen damit diese an Treffsicherheit gewannen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Teubner
© Sky-Rocks.de